Print Friendly, PDF & Email

Art der Meldung: Warnmeldung

Risikostufe 5

Doogee BL7000 – Schadsoftwareinfektion im Auslieferungszustand

 

07.06.2019____________________________________________________________________________________________________

Betroffene Systeme:

____________________________________________________________________________________________________

Empfehlung:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, von einer Nutzung des Gerätes abzusehen.

 

Falls vorhanden, sollten gesetzliche Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Händler geltend gemacht werden.

 

Anwender können ihre Betroffenheit feststellen, indem sie prüfen, ob auf Ihrem Gerät die Firmware-Version der oben angegebenen Build-Nr. entspricht. Diese lässt sich unter “Einstellungen”

-> “Über das Telefon” (Android-Systemeinstellung) anzeigen. Zum

-> Zeitpunkt der Prüfung war vom

Hersteller nur die oben genannte Firmwareversion V3.03 verfügbar. Ob darüber hinaus weitere Firmware-Versionen dieses Geräts betroffen sind, kann das BSI daher nicht beurteilen.

____________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________

Beschreibung:

Das Doogee BL7000 ist ein Android-Smartphone des Herstellers Doogee. Es ist bereits im Auslieferungszustand mit einer Schadsoftware infiziert.

____________________________________________________________________________________________________

Zusammenfassung:

BSI-eigene Analysen [1] haben ergeben, dass eine vorinstallierte, bösartige App Geräteinformationen sammelt und diese an ein entferntes System sendet. Darüber hinaus meldet die Schadsoftware die Installation und Deinstallation von Apps durch den Benutzer an einen Server. Hierbei handelt es sich um eine Variante des in [2] beschriebenen Schadprogramms. Zusätzlich verfügt die genannte App über die Möglichkeit, unbemerkt über ein Netzwerk zu kommunizieren und bietet eine Hintertür zur Fernsteuerung des Geräts durch einen Angreifer an. Über diese sind unter anderem der Download sowie die Installation weiterer Schadprogramme möglich. Die Installation weiterer Programme oder die Fernsteuerung des Gerätes konnte bisher nicht beobachtet werden.

____________________________________________________________________________________________________

Quellen:

https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2019/bsi-warnung-smartphones-060619.html

https://news.sophos.com/en-us/2018/10/02/the-price-of-a-cheap-mobile-phone-may-include-your-privacy

____________________________________________________________________________________________________

Über den folgenden Link können Sie den Newsletter wieder abbestellen.

https://www.bsi.bund.de/BSIFB/DE/Service/Buerger-CERT/Newsletter/abbestellen/newsletter_abbestellen_node.html

Besuchen Sie uns auch auf:

https://www.bsi-fuer-buerger.de

https://www.facebook.com/bsi.fuer.buerger

https://www.twitter.com/BSI_Presse

 

 

Herausgeber: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Godesberger Allee 185-189, 53133 Bonn

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.